Willkommen auf der Website der Gemeinde Quarten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Landschaft Gemeinde Quarten
  • Druck Version
  • PDF

Hundekontrolle

Zuständiges Amt: Hundekontrolle

Die Hundetaxe kann bequem gegen Rechnung bezahlt werden. Die obligatorische Registrierung mittels Chip bei der ANIS macht diese Vereinfachung möglich.

Taxe
Wer einen mehr als fünf Monaten alten Hund hält, muss dies gemäss Hundegesetz der politischen Gemeinde melden, in welcher der Hund vorwiegend gehalten wird. Die politische Gemeinde erhebt vom Hundehalter eine jährliche Taxe. Keine Taxe wird erhoben für:
  • Hunde, die weniger als fünf Monate alt sind;
  • Diensthunde der Armee sowie von Polizei- und Zollorganen;
  • Invalidenführhunde;
  • ausgebildete Hunde, die für die öffentlichen Aufgaben zur Verfügung stehen, wenn hierfür ein Bedürfnis besteht;
  • Hunde, für welche die Taxe des laufenden Jahres bereits in einer anderen Gemeinde des Kantons bezahlt worden ist;
  • Hunde, die im laufenden Jahr als Ersatz für eingegangene Hunde angeschafft werden.
In der politischen Gemeinde Quarten richten sich die jährlichen Hundetaxen nach dem Gebührentarif:

Mikrochip
Die eidgenössische Tierseuchenverordnung schreibt vor, dass ab 1. Januar 2007 alle Hunde mittels eines Mikrochips gekennzeichnet und in der zentralen Datenbank ANIS (Animal Identity Service) registriert sein müssen. Die Bezahlung der Hundesteuer hat unabhängig davon weiterhin zu erfolgen.

Die Kennzeichnung der Hunde mittels Mikrochip und die Registrierung in der Datenbank ermöglichen in Seuchenfällen, bei Beissunfällen sowie bei entlaufenen, verwahrlosten oder ausgesetzten Hunden eine einfache und rasche Abklärung des Hundehalters. Die Tierärzte und die Polizeistationen verfügen über die entsprechenden Lesegeräte.

Die Hunde müssen bis spätestens drei Monate nach der Geburt mit einem Mikrochip versehen sein. Bei der Neulösung benötigen wir die Chip- oder Tatoo-Nummer.

Änderungen von Personalien, Adressänderungen, Besitzerwechsel und Tod des Hundes sind nach der Registrierung auf der ANIS Animal Identity Service, Morgenstrasse 123, 3018 Bern, Tel. 031 371 35 30, E-Mail info@anis.ch, zu melden.

Ausbildung
Um den richtigen Umgang mit den Tieren zu lernen, müssen sich künftig Hundehaltende ausbilden. Dies gilt für alle Hundehaltenden und für alle Hundetypen.

Theoriekurs vor dem Kauf des Hundes
Wer noch keinen Hund besass, muss vor dem Kauf eines Hundes einen Theoriekurs besuchen. In dem mindestens 4-stündigen Kurs wird vermittelt, welche Bedürfnisse ein Hund hat, wie man mit ihm richtig umgeht und was es an Zeit und Geld braucht, einen Hund zu halten. Wer schon früher einen Hund hatte, braucht den Theoriekurs nicht zu besuchen.

Training mit dem Hund
Mit jedem neuen Hund - auch wenn bereits ein anderer gehalten wird - muss der Hundehaltende im ersten Jahr nach Erhalt des Hundes ein Training absolvieren. Im Training lernen die Teilnehmenden einen Hund zu führen und zu erziehen, Risikosituationen zu erkennen und zu entschärfen und wie man bei problematischen Verhaltensweisen des Tieres vorgeht.

Online-Dienste

Nutzungsbedingungen (pdf, 187.5 kB).

Name Online
Hundekontrolle (An- / Abmeldung)


Publikationen

Name Laden
Hundereglement (pdf, 36.9 kB)
Hundereglement Gebührentarif (pdf, 25.5 kB)


zur Übersicht